APFEL-CIDER

cider

Allgemeines

Apfelcider - ein alkoholisches Getränk mit Tradition. Cider ist im Sommer wunderbar erfrischend und prickelnd. Er wird nicht nur in England und Frankreich hergestellt.


Apfelsaftherstellung

-reife Äpfel pflücken
-Äpfel waschen
-mit Allem zerkleinern
-Saft auspressen (z.B. mobile Saftpresse der Satower Mosterei)
-Saft sterilisieren
-Saft in Vakuumschlauch abfüllen
-Saft auf Raumtemp. abkühlen lassen
-Saft etwa ein Jahr lang genießen


Cider-Herstellung (2 Balone mit je 5 Litern)

Apfelsaft herstellen: wie oben beschrieben, das Equipment reinigen, auf Sauberkeit achten

Hefestarter herstellen: 2g Hefe in je ein kl. Trinkglas geben, 20 ml Wasser in jedes Trinkglas geben, je eine Prise braunen Zucker dazu geben, kurz umrühren, die beiden Gläser für etwa 20 Minuten in ein Bad mit 20-25°C warmen Wasser stellen, um die Aktivität der Hefe zu starten (typisch hefiger Geruch,)

Cider ansetzen: Saft in Gährbalone geben (ca. 5 Liter in je einen Balon), jeweils 250 g braunen Zucker dazu geben, kurz umschütteln, je einen Hefestarter dazu geben, Korken aufsetzen, Gährröhrchen mit Wasser einbringen, das Aufsteigen von Gasbläschen (CO2) abwarten

wichtig: Balone wirklich voll füllen, Lagertemperatur von ca. 15°C streng einhalten

Aufsüssen: nach Beendigung der Gährung (es steigen praktisch keine Gasblasen mehr auf) den Geschmack (süß oder sauer) durch Zugabe von spez. Zucker einstellen. Dazu den Baloninhalt in einen gr. sauberen Topf geben und z.B. 125g Birkenzucker in 150ml heißem Wasser auflösen und dazu geben. Anschließend ca. 35g normalen Haushaltzucker in 50ml heißem Wasser auflösen und auch dazu geben. Birkenzucker macht die Süße, der Haushaltzucker macht das Prickeln.

Cider auf saubere Flaschen mit Bügelverschluss ziehen und bei Raumtemp. im Dunklen reifen lassen (mind. 3 Wochen, die Resthefe vergährt den Haushaltzucker zu Kohlensäure, Cider bekommt ausgewogenen Geschmack)

Cider dann im Kühlschrank für ca. 12 Wochen haltbar

Prost!!!


Werdegang

-03.12.17 (So) 2 x 5 Liter angesetzt (Ansatz A & B)
-03.12.17 am Abend steigen winzige Gasbläschen auf
-04.12.17 Gas drückt Schaum durch Gährröhrchen
-05.12.17 Gas drückt Schaum durch Gährröhrchen
-06.12.17 Gas wird nicht mehr durch Gährröhrchen gedrückt
-07.12.17 regelmäßiger Gasablass
-27.12.17 deutlich verminderte Gasproduktion (in B weniger als in A), beide Ansätze 1x kräftig vertikal rotiert
-2.1.18 Ansatz B nach dem Aufsüßen auf Flaschen für Nachgährung gezogen
-9.1.18 Ansatz A nach dem Aufsüßen auf Flaschen für Nachgährung gezogen
-14.1.18 drei Flaschen des Ansatzes B explodiert (Flaschen, die für Weinproduktion extra gedacht waren, diese Flaschen aussortiert, Menge des Zuckers für die Kohlensäureproduktion überdenken?)
-14.1.18 alle übrigen Flaschen zum Zwecke des Druckloswerdens kurz geöffnet


Links

Info rundum den Apfelcider - www.ciderandmore.de